Wohnungshaltung oder Freigang? - Miezhaus.info

Wohnungshaltung oder Freigang?

Diese Frage stellt sich jedem zukünftigen Katzenhalter. Holt man sich eine Katze vom Züchter, geben diese dem neuen Besitzer meist schon vor, ob die Katze überhaupt Freigang haben darf. Bei Zuchtkatzen besteht nämlich oft die Gefahr, dass diese einfach von fremden Personen mitgenommen werden, in der Hoffnung mit ihnen Geld machen zu können. Auch wenn man eine Katze aus dem Tierheim holt und diese keinen Freigang gewöhnt ist, sollte sie lieber im Haus bleiben, weil sie sonst Gefahr läuft sich draußen nicht zurecht zu finden und die Straße für solche Katzen eine erhebliche Gefahr darstellt.

Wenn man aber nun selbst die Entscheidung treffen muss, ob man seiner Katze Freigang gewährt oder nicht, wie sollte man sich da entscheiden? Generell gilt, Katzen lieben die Freiheit. Sie gehen gerne raus, wenn es ihnen passt und möchten sich bei Regen aber auch wieder in die warme Wohnung zurückziehen können. Hat man allerdings garkeine Möglichkeit Freigang zu bieten, sollte der Besitzer darauf achten eine reine Wohnungskatze zu adoptieren. Denn eine Katze, die vorher an Freigang gewöhnt war, wird es nicht akzeptieren den Rest ihres Lebens drinnen zu verbringen.

Ansonsten kommt es auf den Besitzer an, wofür er sich entscheidet. Manche sind eher ängstlich und befürchten der Katze könnte draußen sonst was passieren, was sicherlich auch nicht so abwegig ist, andere möchten ihrer Katze gerne alle Freiheiten lassen, die sie in einem Leben in der Natur auch hätte.